Virtuelles Training - 17. SEPTEMBER 2020

Schöner zoomen

Corona macht’s nötig: wir arbeiten mehr denn je virtuell und treffen unsere Kollegen,  Kunden, Kursteilnehmer und Schüler in Video-Konferenzen via Zoom, Teams & Co. Wie man online lebendige Arbeitsräume aufzieht und moderiert, zeigt Euch der Workshop.

"Wie können wir unsere virtuellen Sessions so gestalten, dass sie für alle Beteiligten interessant sind?"

Nicht jedes Meeting ist automatisch eine Freude. Dieses alte “Gesetz” aus der analogen Arbeitswelt hat online nochmal mehr Gewicht. In Video-Konferenzen oder digitalen Workshops verliert man sich leicht in Nebenschauplätzen oder schaltet innerlich auf Stand-By, wenn das Programm nicht ansprechend gestaltet ist.

So schaut's im Zoom oft aus...

Nicht jedes Meeting ist automatisch eine Freude. Dieses alte “Gesetz” aus der analogen Arbeitswelt hat online nochmal mehr Gewicht. In Video-Konferenzen oder digitalen Workshops verliert man sich leicht in Nebenschauplätzen oder schaltet innerlich auf Stand-By, wenn das Programm wenig einladend und aktivierend gestaltet ist.

So gehen lebendige Teams...

Gut vorbereitete Sessions dagegen können eine echte Freude sein, in die sich alle Beteiligten mit Verve einbringen. Relevant sind online wie analog eine gute Vorbereitung, eine empathische Moderation und der Blick über den reinen Tool-Tellerrand hinaus.

Lernt, Wie's geht!

Im Workshop erfahrt Ihr praktisch, wie man mit guter Vorbereitung, der richtigen Technik und cleveren Methoden lebendige Räume für ein konstruktives Miteinander schaffen kann.

In dreieinhalb intensiv kokreativen Stunden tauchen wir ein in die Gestaltung spannender Online-Sessions und Ihr bekommt Impulse, wie Ihr Eure eigene Formate interessant aufziehen könnt.

1. Tools

Ihr bekommt einen schnellen Überblick über meiner Erfahrung nach sehr gute Tools für Video-Konferenzen, Team-Kommunikation und gemeinsames virtuelles Gestalten.

Nach kürzest möglicher Theorie werden wir einige der Tools direkt im Workshop einsetzen. So bekommt Ihr gleich praktische Erfahrungen.

2. Moderation

Der Workshop ist kokreativ ausgelegt und wird von mir moderiert. Die eingesetzen Vorbereitungs- und Moderations-Methoden werde ich immer wieder gesondert vorstellen.

Ziel meiner Moderation ist es, dass die Inhalte verständlich rüberkommen, dass Ihr Euch selber aktiv einbringen könnt und die Workshop-Erfahrungen sofort für Eure eigene Arbeit nutzen könnt.

3. Menschen

Das Wichtigste: auch beim virtuellen Arbeiten geht es immer darum, dass Menschen miteinander in Verbindung kommen, bestenfalls sogar in einen kokreativen Flow.

Daher sehe ich die Tools und Methoden als hilfreiche Werkzeuge an, die das “Wir” optimal unterstützen. Den Kern bilden aber die Menschen, nicht die Technik. Das ist das Workshop-Fundament.

Meine Workshop-Welt

Analog

Als Moderator bzw. Facilitator von Workshops, Kongressen und Trainings geht es mir stets darum, gute Arbeitsräume aufzuziehen, in denen alle Teilnehmer*innen einen für sie guten Platz finden können.

Vornehmlich arbeit ich analog (Teamworkshops, Superheld*innen-Treffen, Impact Festival…). Nicht zuletzt durch die Corona-Umstände findet mein Wirken mehr denn je auch in die virtuellen Welten statt.

Thorsten Bühner - Moderation und Co-Creation für Workshop und Konfe
Facilitation online - Schöner zoomen

Digital

Was die virtuellen Werkstätten betrifft, kann ich einen breiten Fundus an Erfahrungen einbringen. U.a.  speist sich dieser aus:
 
logo-impacthub

In guter Gesellschaft

Der Workshop wird präsentiert vom Impact HUB München und richtet sich an alle, die Interesse haben, ihre virtuellen Sessions zu optimieren.

Member des Impact HUB (egal welche Stadt) erhalten auf das Standard-Ticket einen Rabatt von 30%. Codewort: “impact-summer-20”.

Alle anderen Teilnehmer*innen sind mit einem fairen Invest von 20, 40 oder 60 € dabei (je nach finanziellen Möglichkeiten).